Die neue Webseite des smart living lab, welche die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Bereich des Wohn- und Lebensraums der Zukunft näher vorstellt, präsentiert sich in neuem Kleid. Zudem publiziert das Forschungszentrum seinen Jahresbericht 2017 erstmals in digitaler Form. Erfahren Sie mehr über die Demoprojekte, wie den Studienauftrag für das zukünftige Gebäude des smart living lab, seine Forschungsinfrastrukturen, oder den NeighborHub, das Schweizer Solarhaus, welches genau vor einem Jahr am internationalen Solar Decathlon Wettbewerb in den USA neue Massstäbe gesetzt hat.

DIE FORSCHUNG IM RAMPENLICHT

Die neue Webseite des smart living lab widerspiegelt die interdisziplinären Forschungsaktivitäten im Bereich des Wohlbefindens der Gebäudenutzer, der Energieeffizient sowie der Digitalisierung. An die 80 Forschungsprojekte des smart living lab, welche aus der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen der EPFL, der Hochschule für Technik und Architektur und der Universität Freiburg entstanden sind, können auf der Webseite mittels eines Filters nach Thema, Gebiet oder Forschungsgruppe entdeckt werden. Auch die Forschungsinfrastrukturen, welche Experimente unter reellen Bedingungen ermöglichen, sind fester Bestandteil des neuen Internetauftritts. Der Überblick dieser Infrastrukturen soll Ansporn für zukünftige Kooperationen mit externen Forschungspartnern sein. Von der Halle bleue der blueFACTORY, die heute das smart living lab beherbergt, bis zum Atelier Popup, ein Ort des Aufbaus und des Experimentierens für Lehre und Forschung, sowie die verschiedenen Räumlichkeiten bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten für kollaborative und multidisziplinäre Forschung. Die neue Webseite soll jedoch auch die Möglichkeit bieten, die drei Phasen des Bauprozesses des zukünftigen Gebäudes des smart living lab online zu verfolgen: die Ausschreibung, die Umsetzung, den Bau.

2017, EIN ENTSCHEIDENDES JAHR FÜR DAS SMART LIVING LAB

Der Jahresbericht 2017 des smart living lab wird zeitgleich mit der neuen Webseite und erstmals in digitaler Form veröffentlicht. Er fasst das Jahr 2017 mit vielen Vorzeigeprojekten zusammen, unter anderem der Sieg des Schweizer Teams am Solar Decathlon Wettbewerb in den USA, bei welchem der NeighborHub die Jury mit seiner nachhaltigen Architektur und dem Energiemanagement überzeugt hat. Dieser einzigartige Erfolg hat die akademische Verbindung zwischen der EPFL, der Hochschule für Technik und Architektur und der Universität Freiburg, die alle fester Bestandteil des smart living lab seit seiner Gründung im Jahr 2014 sind, weiter gestärkt. Zudem konnte das Netzwerk an öffentlichen wie privaten Partnern weiter ausgebaut werden.

Auch die Förderung des Forschungsprogrammes des zukünftigen Gebäudes des smart living lab und deren nationale wie internationale Veröffentlichungen waren wichtige und entscheidende Meilensteine im Jahr 2017. Der Jahresbericht hebt die Vielzahl von kollaborativen und multidisziplinären Forschungsprojekte hervor, welche durch die wachsende Anzahl an Forschenden entstanden sind.

Der Jahresbericht, wie auch die neue Webseite des smart living lab enthalten eine Liste aller Projekte die nach Forschungsgruppe und Gebiet präsentiert werden, sowie Informationen über deren Finanzierungsquelle und Zusammenarbeiten mit Partnern.

MULTIMEDIAL

Die neue Webseite des smart living lab soll zudem eine digitale Plattform für die Förderung von Forschungsaktivitäten via verschiedene Kommunikationskanäle, wie soziale Netzwerke (Instagram, LinkedIn, Twitter), Fotogalerie und Videos, sein. Entdecken Sie mehr über das smart living lab noch heute online!

Information

Jahresbericht 2017
smartlivinglab.ch

Social Media

Folgen Sie uns!