Die derzeitige Technologie und die Systeme, welche nachhaltige Baumethoden unterstützen, sind für die oft ressourcenarmen Konfliktgebiete, in denen das IKRK tätig ist, ungeeignet. Im Rahmen dieses Projekts werden bereits vorhandene Technologien und Systeme, die nachhaltiges Bauen fördern, so angepasst und erweitert, dass sie für den Einsatz von Tools für Umweltverträglichkeitsprüfungen bei humanitären Massnahmen Orientierung bieten können.

Darüber hinaus wird im Rahmen des Projekts eine digitale Plattform entwickelt, welche die Planung, den Betrieb und die Instandhaltung von Gebäuden und Infrastrukturen für humanitäre Zwecke auf nachhaltige Weise unterstützt. Ziel des Projekts ist es, die Nachhaltigkeit von Bauprojekten des IKRK zu verbessern, insbesondere im Hinblick auf ihre Auswirkungen auf das Wasser und die Lebensräume vor Ort.