Dieses Projekt untersucht das Verhältnis zwischen architektonischer Qualität und dem jeweiligen Bauprozess. Es definiert den Bauprozess des smart living building als Lernprozess, der eine gemeinsame Kultur der wichtigsten Anspruchgruppen schafft (Entscheidungsträger, Planer, Benutzer und Baufachleute). Dieser Prozess umfasst:

– Iterative, inkrementelle Auftragserteilung, bei der die Kriterien wie architektonische Qualität und ökologische Performance schrittweise eingeführt werden und die Benutzer ihre Bedürfnisse einbringen können.

– Kooperative Planungsphasen (Teststudien, vorgängige Planung) mehrerer Büros nach thematischen Schwerpunkten, um die Planungsvorschläge ständig auswerten zu können.

Galerie